Sprache wählen
 

Diese Website setzt nur Cookies ein, die für die Funktion notwendig sind.

Verstanden

Sechzehn

Bewegt euch!

Bild von photosforyou auf Pixabay

Bild von photosforyou auf Pixabay

Ab heute habt ihr Ferien. Ihr braucht erst im nächsten Jahr wieder zur Schule. Aber wann genau es weiter geht, weiß noch niemand wirklich.

Also erstmal keine Schule. Ist das gut oder schlecht? Keinen Unterricht zu haben, gefällt euch wahrscheinlich. Aber eure Freundinnen und Freunde nicht zu sehen, ist sicher nicht so toll, oder? Ihr könnt euch ja nicht einmal verabreden.

Und mit ihnen auf dem Pausenhof herumtoben könnt ihr auch nicht. Aber bewegen solltet ihr euch, besonders nach dem Keksebacken von gestern. Das geht auch, wenn ihr alleine seid. Sport, den ihr ganz für euch ausüben könnt, fängt bei Laufen und Joggen an und hört bei Gymnastik und Yoga noch lange nicht auf. Wichtig ist nur, dass ihr euch zu Beginn aufwärmt und eure Muskeln lockert. Wenn ihr euch nicht einfach warmlaufen oder auf der Stelle hüpfen wollt, seht einfach nochmal beim Eintrag für den 12. Dezember nach. Dort zeigt euch Fereshteh, wie ihr euch warmtanzen könnt.
 

Konzentrationsübungen

Hier zeigt euch Fereshteh ein paar Fingerübungen, die am Anfang viel Konzentration erfordern, bis ihr sie „auswendig“ könnt. Dann macht ihr sie, ohne darüber nachzudenken, sozusagen am Gehirn vorbei.

 

Jetzt geht‘s los!

Bild von Galina9237941221 auf Pixabay

Bild von Galina9237941221 auf Pixabay

Am einfachsten ist es wohl, wenn ihr einfach raus geht und lauft, also: joggt. Das geht am besten in einem Wald oder wenigstens auf einer wenig befahrenen Straße. Wenn ihr so etwas nicht in eurer Nähe habt oder laufen sowieso blöd findet, wie wäre es mit Zumba? Oder vielleicht Tanzen?

Wenn euch einzelne Übungen lieber sind, unter diesen Videos findet ihr weitere Anleitungen. Oder ihr sucht selbst einmal mit einer Suchmaschine nach „Kindersport für Zuhause“. Unter den Downloads auf der Seite „spielen-lernen-bewegen.de“ findet ihr auch einige Übungen für Indiviualsport.
 

Igelball-Massage

Zum Schluss ist es meist sehr angenehm, den Körper wieder zu entspannen. Echte Sportprofis laufen nach der Anstrengung noch ein bisschen. Auslaufen wird das genannt. Danach bekommen sie oft sogar noch eine Massage. 

Das könnt ihr auch. Auslaufen ist ganz leicht: einfach ohne Anstrengung locker traben. Oder wenigstens die Muskeln wieder ein bisschen dehnen. Und wie eine entspannende und sogar lustige Massage aussehen kann, zeigt euch dieses Video:


 

Sportquiz

Ein paar Fragen und Gedanken zum Thema Sport findet ihr in dieser PDF-Datei.

 

Jetzt seid ihr dran

Wie bewegt ihr euch am liebsten?
Joggt ihr gerne?
Tanzt ihr gerne?

Schreibt uns etwas ins Gästebuch oder schreibt uns eine E-Mail. Wir freuen uns.